Dr. Ulrich Hornfeck Sandler AG

Im Gespräch: Dr. Ulrich Hornfeck, Sandler AG

Sie dämpfen den Schall im Auto, filtern die Luft im Büro und sorgen für Hygiene in Haushalt und Medizin: Vliesstoffe werden in nahezu jedem Lebensbereich eingesetzt. Wir haben mit Ulrich Hornfeck von der Sandler AG, einem der führenden Vliesstoff-Hersteller, über neue Märkte und Produktinnovationen gesprochen.

Die Weltwirtschaft ist im Umbruch. Märkte definieren sich neu und beschließen veränderte Spielregeln. Wie sehen Sie Ihr Unternehmen für die neuen Herausforderungen gewappnet?

Als familiengeführtes Unternehmen – zunehmend ein Alleinstellungsmerkmal in unserer dynamischen und globalen Vliesstoffwelt – setzen wir weiterhin auf organisches Wachstum.

An unserem Standort in Schwarzenbach vereinen wir ein einzigartiges Spektrum an Produktionstechnologien und ein vielseitiges Produktprogramm. Unser Kompetenzzentrum in der Herstellung von Vliesstoff-Rollen- und Plattenware haben wir im vergangenen Jahr mit Investitionen in Höhe von 48 Mio. EUR gestärkt/ausgebaut. Mit dem Vertragsabschluss für ein neues Vliesstoffwerk in den USA setzten wir 2015 einen Meilenstein in unserer Firmengeschichte. Mit der Sandler Nonwoven Corporation gelang uns der direkte Einstieg in den nordamerikanischen Markt. Wir setzen auch weiterhin auf die Fortsetzung der gewachsenen transatlantischen Partnerschaft zwischen USA und Deutschland.

Selbstverständlich erwarten wir Verschiebungen innerhalb der Märkte. Aber die technischen Textilien sind ein globaler Wachstumsmarkt, der für unsere Branche viele Möglichkeiten und Chancen bereithält.

Welche Strategien verfolgen Sie im Bereich der Produktentwicklung? Welche Maßnahmen werden besonders wichtig werden?

Die Vliesstoffindustrie ist der Motor für Trends geworden. Wir unterstützen unsere Kunden, um neue Märkte zu erschließen und bestehende auszubauen. Unsere Entwicklungskompetenz begründet sich auf die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden, Rohstoff- und Maschinenbaulieferanten, Hochschulen und Forschungszentren.

Wichtige Herausforderungen für unsere Gesellschaft ergeben sich aus der wachsenden Urbanisierung, dem steigenden Energieverbrauch, Umweltbelastungen und der Ressourcenverknappung. Wir müssen uns aber auch dem Megatrend zur verstärkten Digitalisierung der Produkte stellen.

Sortenreine, recyclingfähige und leichtgewichtige Vliesstoffe für eine hervorragende Raumakustik, im Einsatz als Schallabsorber für ruhiges und entspanntes Fahren, oder zur Wärmeisolierung für eine bestmögliche Energiebilanz. Effiziente Filtermedien sorgen für eine saubere Umwelt.

Aber auch der Verbund mit anderen Materialien / Composites schafft neue Einsatzgebiete für unsere Branche. Sandwich-Materialien für Leichtbaukomponenten profizieren von einer einzigartigen Kombination der Eigenschaften des textilen Werkstoffes Vlies und Kunstsoffen.

Was erwarten Sie von den diesjährigen Messeveranstaltungen Techtextil und Texprocess? Wen oder was wollen Sie erreichen? Welche Erkenntnisse hoffen Sie, mitnehmen zu können?

Dem breiten Fachpublikum werden wir in gewohnter Weise unser vielseitiges Produktprogramm in den Bereichen Transportation, Filtration und Bau/Raumakustik präsentieren. Wir erwarten uns interessante Gespräche entlang der Wertschöpfungskette, um uns über neue Ideen und Trends in der Industrie auszutauschen. Ein wichtiger Aspekt ist die Intensivierung bestehender Geschäftsbeziehungen und der Aufbau neuer Partnerschaften.

Lilliffer Seiler

Über Lilliffer Seiler

Mehr zu den Autoren

Zeige alle Beiträge von Lilliffer Seiler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*